Die Steigerung der Produktivität um 20 Prozent und mehr ist möglich - wenn Rationalisierungsreserven in der Produktion genutzt werden. Dies bedarf der Systematik und der sinnvollen Kombination bewährter Methoden. Beratung rund um das Thema Produktion hat viele Facetten. In der Regeln zielt sie auf folgende Handlungsfelder:

  • Geringere Durchlaufzeiten
  • Höhere Termintreue
  • Optimierte Anlagennutzung
  • Steigende Mitarbeiterflexibilität
  • Niedrigere Fertigungskosten
  • Geringere Bestände
  • Verringerte Produktionsfläche
  • Weniger Reklamationen
  • Weniger Ausschuss

Unser professioneller Ansatz: Wir gehen stets von Ihrer Situation aus und stellen uns auf Ihre Bedürfnisse ein. Basis ist die sorgfältige Auftragsklärung und das darauf aufbauende Angebot. Dann ziehen wir mit Ihnen an einem Strang - solange Sie uns brauchen.

Moderne Produktionssysteme

Wer seine Wertschöpfung in der Produktion erhöhen will, muss das Rad nicht neu erfinden. Unter dem Aufbau eines modernen Produktionssystems verstehen wir nichts anderes als die sinnvolle Verknüpfung vorhandener, bewährter Prinzipien und Methoden zur Rationalisierung der Produktion. Wir beraten und begleiten Sie bei der

  • Einführung der Fließfertigung
  • Gestaltung der Fertigung
  • Erhöhung der Maschinenverfügbarkeit
  • Optimierung der Lieferkette
  • Erhöhung der Mitarbeiterflexibilität

Möchten Sie mehr erfahren? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf  – wir informieren Sie gerne.

Durchlaufzeiten

Die Durchlaufzeit eines Auftrages ist eine der Schlüsselgrößen einer wirtschaftlichen Produktion. Sie entscheidet über Termintreue, Bestände und Verschwendung. Das Verhältnis von Liege- und Bearbeitungszeit im Auftragsdurchlauf zeigt, wie es um Effektivität und Effizienz bestellt ist. Das RKW Baden-Württemberg berät und begleitet Sie bei der Verbesserung der Durchlaufzeiten. 

Rüsten

Bei kleineren Losgrößen, steigender Variantenvielfalt, niedrigeren Beständen und einer absatzbezogenen Fertigung werden die Rüstzeiten - und damit die Rüstkosten - zu einem Problem erster Ordnung. Das Unternehmen, das gegenüber seinen Wettbewerbern erheblich geringere Rüstzeiten und Rüstkosten realisiert, ist im Vorteil. Es hat die Möglichkeit, kleinste Losgrößen anzustoßen und damit in die absatzsynchrone Fertigung und Montage von Gütern einzusteigen - ein Schritt in Richtung auftragsbezogene Fertigung. Sind Sie an einem Gespräch interessiert? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Planung und Steuerung

Ihr Kunde erwartet, dass er sein Produkt in der gewünschten Qualität zum angemessenen Preis und zur rechten Zeit erhält. Bei der Erfüllung dieses Anspruches spielt die Produktionsplanung und -steuerung eine wichtige Rolle – neben den klassischen Planungsaufgaben müssen die Geschäftsprozesse gestaltet und optimiert werden. Im Fokus stehen hier die Kommunikation, die Kosten und die Informationstechnologie. Denn Planung und Steuerung ohne adäquate EDV-Unterstützung ist heute nicht mehr möglich.

Auch interessant

Interview
Image

Bürgschaftsbank unterstützt gezielt Generationswechsel im Mittelstand

Die Bürgschaftsbank verzeichnet in diesem Jahr einen Anstieg an Unternehmensübernahmen. Guy Selbherr, Vorstand der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg, ...

Bürgschaftsbank unterstützt gezielt Generationswechsel im Mittelstand
Praxisbeispiel
Belegschaft Kamag

Schlanke Produktion und optimierte Fertigungsabläufe bei KAMAG

Bei KAMAG Transporttechnik in Ulm wollte der Werkleiter mit seinem kompletten Team einen Wandel starten. Ein Fachberater vom RKW Baden-Württemberg kam...

Schlanke Produktion und optimierte Fertigungsabläufe bei KAMAG
Praxisbeispiel
Mund-Nasen-Schutz aus Stuttgart

Das RKW BW unterstützt die HRM Textil GmbH dabei die Corona-Krise zu meistern

Durch den coronabedingten Lock-Down wird Monirul Hoque kurzfristig zum Hersteller von Mund-Nasen-Masken. Im Rahmen des Landesprogramms Corona erhält e...

Das RKW BW unterstützt die HRM Textil GmbH dabei die Corona-Krise zu meistern